Allgemein

Neue Hoffnung in Sachen 4XP

Der nachfolgende Artikel wurde am 29.Oktober.2013 auf dem Blog FOREX@Internet veröffentlicht.

Haben die schlechten Nachrichten um den Broker Forex Place (4XP) um schleppende Auszahlungen von Kundengeldern in der Vergangenheit bis zum kompletten Auszahlungsstopp vor einigen Wochen bei allen Kunden für Wut und Enttäuschung gesorgt, so könnte es sein, dass sich das Blatt ein wenig wendet.

Aus meinen Berichten um 4XP ist ein Projekt entstanden, unter dessen Dach sich Geschädigte sammeln und austauchen können. (http://4xp-anleger.info). Nach anfänglicher Skepsis und Fragen (lohnt sich überhaupt eine Auseinandersetzung gegen eine Firma, die extra offshore gegründet wurde) zeigt sich nun zunehmend, dass es richtig war sich zusammen zu schließen.

Gerade der aktive Austausch von Informationen hat in der vergangenen Woche dazu geführt, dass sich unter den Mitstreitern von 4XP-Anleger.Info vorsichtiger Optimismus breit gemacht hat.

Neuer Sachverhalt

Am 21.Oktober wurde auf obiger Seite ein Schreiben von 4XP an seine Kunden veröffentlicht, in dem behauptet wird, dass die 4XP Konten von dritter Seite „eingefroren“ wurden. 4XP an der Situation also komplett unschuldig sei. (http://4xp-anleger.info/neuigkeiten/)

Die Aufmachung der Mail ließ allerdings genug Platz für Zweifel. Wenn Datum und Unterschrift bzw. Name fehlen, dann sind an der Seriösität doch Zweifel angebracht. Allerdings hat sich gerade in dieser Richtung ein Funken Hoffnung gebildet. So wurde uns von dritter Seite ein Dokument zur Verfügung gestellt.

Absender war hier die Regulierungsbehörde der British Virgin Islands (BVI), welche 4XP bereits im Juni 2013 sämtliche Konten stilllegte und die Gelder einfror. Der Grund: Forex Place würde zwar als Broker von den BVI aus agieren, hätte aber sein Geschäft nicht bei den zuständigen Behörden angemeldet (sprich: der BVI-Regulierungsbehörde).

Jetzt kann man darüber rätseln, warum ein Broker sich bei seiner „Heimatbehörde“ keine Lizenz holt, aber seinen Kunden ein russisches „Zertifikat“ unter die Nase hält – aber sei es wie es ist: aus dieser Situation könnte dann doch noch etwas Gutes entstehen!

Denn wenn der geschilderte Sachverhalt tatsächlich zutrifft, dann besteht doch eine Chance, dass zumindest ein Grossteil der Einlagen (oder die Reste davon) zu ihren Besitzern zurückgeführt werden.

Voraussetzung ist allerdings, dass das Schreiben der BVI-Behörde auch tatsächlich echt ist. Durch Erfahrung eher skeptisch gestimmt, könnte man auch hier ein Ablenkungsmanöver vermuten.

Allerdings läuft inzwischen durch uns  eine Anfrage an die zuständigen BVI-Behörden mit der Bitte um Bestätigung des Sachverhalts – so wollen wir für unsere Mitglieder Fakten in Erfahrung bringen!

Weitere Ansätze

Und man mag es kaum glauben, es gibt sogar noch weitere Ansätze, mit denen wir arbeiten. Es ist beleibe nicht so, dass nur Kunden auf ihre Gelder warten. Auch Mitarbeiter von 4XP warten auf Provisionen bzw. Honorare für z.B. Webinare – da hat sich einiges an Wut und Frust aufgestaut.

Und nicht nur das. Es gibt sogar Mitarbeiter die sich nicht einfach still und heimlich aus dem Staub machen, sondern sich klar von dem Geschäftsgebahren von 4XP distanzieren und bemüht sind, Licht ins Dunkel zu bringen.

So ergeben die ganzen kleinen Puzzleteile, die sich so angesammelt haben, langsam ein Gesamtbild. Und es bestätigt sich die alte Wahrheit, dass man gemeinsam eben doch stärker ist und mehr erreichen kann.

Wenn Sie auch zu den Anlegern gehören, die bei 4XP auf ihre Auszahlung warten, dann sollten Sie auf die Seite 4XP-ANLEGER.INFO gehen und sich dort über das Kontaktformular bei uns melden.

Zeigen Sie 4XP, was Sie von solchen Machenschaften halten und lassen Sie sich von solchen Firmen nicht herumschubsen – beziehen Sie Stellung und zeigen Sie 4XP die rote Karte.

Sollten Sie übrigens als IB bzw. Mitarbeiter für 4XP tätig gewesen sein, dann setzen Sie ein deutliches Zeichen: distanzieren Sie sich von 4XP und helfen Sie uns bei der Aufklärung dieser Machenschaften!

Alle IB sollten sich im Klaren sein, dass Sie durch die bloße Empfehlung von 4XP unter Umständen Schadensersatzpflichtig sind. Die deutsche Rechtsprechung sieht das durchaus vor.

Unterstützen Sie die Opfer – setzen auch Sie sich mit uns in Verbindung!

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf: http://4xp-anleger.info/